Lastenhandhabungsverordnung

Die Lastenhandhabungsverordnung (LasthandhabV) ist eine deutsche Verordnung zur Umsetzung von EU-Richtlinien im Arbeitsschutz.

Die Zielsetzung besteht darin, die Gesundheitsgefahren, insbesondere Rückenerkrankungen, bei der manuellen Handhabung von Lasten zu minimieren.

Der Arbeitgeber ist verpflichtet, Schutzmaßnahmen durchzuführen, insbesondere:

  • Berücksichtigung der körperlichen Voraussetzungen der Mitarbeiter
  • Regelmäßige Unterweisung der Mitarbeiter
  • Gefährdungsbeurteilung